Wir eröffnen eine neue Pfadfindergruppe!

Was machen Pfadfinder*innen überhaupt? Pfadfinden ist eine weltweite Jugendbewegung, die auf den Prinzipien von Jugend-leitet-Jugend, Learning-by-Doing und Umweltbewusstsein basiert. Jede*r ist willkommen und wird mitgenommen, es geht nicht um Wettkampf und Leistung, sondern um Spaß und ein Gruppen-/Gemeinschaftsgefühl.

In unseren wöchentlichen Gruppenstunden sind wir daher viel draußen, erleben Gemeinschaft und lernen einiges über unsere Umwelt und Gesellschaft. Außerdem fahren wir immer wieder auf Lager und Hütten mit anderen Pfadfindergruppen und gehen auch mal mehrere Tage wandern, wobei wir bei entsprechender Witterung gerne unterm Sternenhimmel schlafen!

Nun eröffnen wir demnächst eine neue Gruppe!

Für wen? Kinder der Jahrgänge 2016-2018
Wann und wo? Gruppenstunde montags oder dienstags am Katharina-von-Bora-Haus in FR-Hochdorf

Dazu wird am Dienstag, den 20.02.2024 um 19:00 Uhr ein Elternabend im Katharina-von-Bora-Haus in FR-Hochdorf stattfinden.
Hier erhalten Sie nochmal genauere Informationen zu der neuen Gruppe und einen kleinen Einblick in das Pfadfinderleben.
Der Tag (Montag oder Dienstag) und die Uhrzeit der Gruppenstunden stehen noch nicht genau fest, dies werden wir genauer mit Ihnen am Elternabend besprechen.

Wenn sie Interesse haben, zum Elternabend zu kommen, dann würden wir uns über eine Rückmeldung freuen. Bitte melden Sie sich gerne bei: Anna Knöpfler (anna.knoepfler@gmx.de oder +49 1515 9100422)

Du möchtest dich bei uns engagieren?

Wir freuen uns auch über weitere Jugendliche und Erwachsene, die uns bei der Arbeit unterstützen möchten. Es gibt auch Quereinsteigerschulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Natürlich ist unsere Leiterrunde eine coole Truppe!

Du möchtest mehr über uns wissen? Hier auf unserer Website findest du alles wichtige über unseren Stamm, unsere Gruppen und Aktionen.

Interesse geweckt? Dann meldet euch doch einfach bei uns unter mail@stamm-globetrotter.de

Wir freuen uns auf euch!

Gruppenhütte der Panther 2023

Mit guter Laune und mit dem Motto „Wasserspaß” starteten wir am Montag, den 21.08.2023 zur ersten Gruppenaktion der Pfadfindergruppe Panther des Jahres mit dem Zug in Richtung Kirchzarten. In Kirchzarten beim Einkaufen mussten wir uns bereits einer schwierigen Entscheidung stellen: Lieber Pfirsich- oder Zitroneneistee? Als wir die wichtigen Fragen hinter uns gelassen hatten, ging es weiter zum Bus nach Sankt Märgen. Am Ziel angekommen, ging es mit schwerem Gepäck und Kluft in der Hose über Wiese und Wald an einem Bach zur Schaubhütte, die etwa eine halbe Stunde von der Bushaltestelle entfernt lag. Angekommen und eingerichtet, ging es erstmal eine Runde planschen im Holzschlagbach und Karten spielen. Nachdem wir Feuerholz gesammelt hatten, konnte auch schon Wurst und Grillkäse auf den Grill gelegt werden. Nachdem wir am Lagerfeuer den Abend ausklingen hatten lassen, gingen wir sehr müde schlafen.

Am Morgen, nach Kaffee und Müsli, hatten wir Besuch von einem unserer alten Leiter und die feierliche Übergabe der Pfadfinder-Halstücher für 2 Mitglieder der Gruppe. Nach der Prozession ging es in Schwimmbad, wo man hervorragend schwimmen und Volleyball spielen konnte. Entspannt ging es zurück zum Kochen von Spaghetti mit Tomatensoße. Am Abend gab es noch eine Nachtwanderung mit Fackeln und einem schönem Beisammensein am Lagerfeuer. Der Schlaf war diesmal aber kurz, denn befreundete Pfadfinder weckten uns unschön, stifteten Chaos und nahmen unsere Flagge mit.

Müde aufgewacht und gefrühstückt, ging es schon wieder ans Putzen der Hütte, denn unser letzter Tag war angebrochen. Als wir die letzten übriggebliebenen Lebensmittel verteilt hatten, ging es auch schon wieder los in Richtung March.

Paul

Pfingstlager 2023

Das Pfingstlager unseres Bezirks stand dieses Jahr unter dem Thema Piraten.

Der Lagerplatz lag in Wieden am Belchen und war mit Piratenflaggen geschmückt. Während des ganzen Lagers gab es viele Workshops wie z.b. Armbänder und Paracord knüpfen, Bogen schießen usw.  Neben den ganzen Gelände- und Mannschaftsspielen fuhren wir an einen Tag sogar ins Freibad.

Wie zu jedem Lager gehörte zu diesem natürlich auch ein Hajk. So wanderten mehrere Gruppen zu unterschiedlichen Plätzen wie z.b. den Todnauer Wasserfällen oder auf den Belchen. Nach dem Hajk wurden alle Gruppen mit Kuchen versorgt.

An den vorletzten Tagen bauten wir Floße und veranstalteten ein Floßrennen. Danach gab es eine Inselparty. Das Programm bestand aus einem Quizduell, einem Impro-Theater und den Hajkliedern, die wir auf dem Hajk dichten mussten.

Den letzten Abend ließen wir mit Tschai und einer Fackelwanderung ausklingen.

Neele

Bundeslager „Neustadt“ 2022

Vom 28.07. – 08.08.2022 waren wir als Stamm auf dem Bundeslager des VCP in Großzerlang.

Als Gruppe waren wir im Teillager „Rummelplatz“ zuhause. Dort gab es Angebote wie z.B. eine Mai-Feier oder einen Weihnachtsmarkt. Wir mussten mit unserem Gepäck komplett über den Lagerplatz laufen, um zu unserem Platz zu kommen. Dort angekommen ging es auch direkt ans Aufbauen und später dann auch ans Kochen. Im Dunkeln, um 23 Uhr, und ohne Kochzelt haben wir es geschafft, Käsespätzle zu kochen. Wir haben alle zusammen mit den Alemannen aus Freiburg gegessen (sie waren ein Teil unserer Kochgruppe).

Auf dem Lager, das unter dem Motto „Neustadt“ stand, galt es, eine neue Stadt aufzubauen und den richtigen Bürgermeister oder die richtige Bürgermeisterin zu wählen (oder beides, wenn es im Doppelpack war). Neben dem Hauptprogramm gab es auch ein großes Angebot an Workshops, z.B. Kanufahren, Makramee, Tanzen, Yoga, Sticken, etc.

Ebenfalls gab es einen Haik, den wir wie immer gemeistert haben. Unsere Strecke bestand hauptsächlich aus Waldwegen, unser Ziel war ein See. Dort angekommen waren wir schwimmen, haben uns gestärkt und sind zum Entschluss gekommen, wieder zurück zum Lagerplatz zu laufen, weil unsere Schlafstelle leider nicht so toll war. Also alles wieder eingepackt und die 8 km bei 37 Grad wieder zurück gelaufen. Auf dem Rückweg haben wir in der Nähe unseres Lagerplatzes eine super schöne Badestelle mit Steg gefunden. Natürlich haben wir uns nicht aufhalten lassen und sind direkt mit Klamotten ins Wasser gesprungen. Ein paar kleine Unfälle waren ebenfalls mit dabei, aber am Ende sind wir alle heil wieder am Lagerplatz angekommen.

Unsere Freizeit haben wir neben Workshops mit Kochen, Reden oder Singen verbracht. Abends haben wir alle gemeinsam mit den Alemannen einen Abendschluss gemacht und waren gemeinsam beim Programm und in der Pinte.  Dort waren wir ebenfalls, um uns das Spiel „Herzblatt“ anzusehen oder um bei einer Singerunde dabei zu sein.

Am letzten Tag war es ziemlich heiß, aber wir haben natürlich all unsere Sachen aufgeräumt und den Platz pünktlich um 11:30 Uhr abgegeben. Anschließend haben wir uns direkt auf den Weg zum Shuttle-Bus gemacht.

Nach viel Hitze, Sonnenbränden, Regen und Sturm, neuen Freunden, gemeinsamer Zeit und unendlich viel Spaß machten wir uns wieder auf den langen Heimweg. Pünktlich um 23:06Uhr kamen wir in Freiburg am Hauptbahnhof an. Das Bundeslager hat allen eine Menge Spaß gemacht, und wir freuen uns bereits auf das nächste Abenteuer!

Weitere Bilder findet ihr wie immer in unserer Galerie.

Zur offiziellen Webseite des Bundeslagers geht es hier entlang: https://bundeslager.vcp.de/

Laura

Sommerfest 2022

Am 27. Juli haben wir mit unserem Stamm ein Sommerfest veranstaltet. Ein besonderer Tag war es für die Hirsche, die ihre Wölflingsprüfung ablegen und ihr Können unter Beweis stellen durften. Alle Kinder haben ihre Prüfung erfolgreich abgeschlossen!

Später kam der Rest des Stammes dazu und es gab ausreichend Zeit für ein paar Kennenlernspiele sowie Alaska-Ball und Menschenhalma. Nachdem wir fleißig gespielt hatten, wurde das Buffet eröffnet. Dafür hatte jeder etwas mitgebracht, sodass wir ein leckeres und vegetarisches Buffet hatten.

Nach einer kurzen Singerunde ging es weiter zum wichtigsten Teil des Abends: Die Hirsche gaben vor ihrer Gruppenleiterin ihr Pfadfinderversprechen ab und bekamen ihr blau-oranges Wölflingshalstuch überreicht. Damit sind sie nun ganz offiziell Teil unseres Stammes. Herzlichen Glückwunsch!

Außerdem wurden mehrere Stufenwechsel gefeiert: Laura, Chiara und Anna sind von der Pfadfinderstufe zu den Ranger/Rovern aufgestiegen (sie haben als Prüfung das Fest geplant) und bekamen ihr blau-bordeauxrotes Halstuch überreicht. Alina, Lara, Julian und Tobi haben diese Stufe nun verlassen und nahmen ihr blau-lila Erwachsenenhalstuch entgegen.

Am Ende dieses schönen Sommerabends wurde wie immer im Abschlusskreis das Lied „Nehmt Abschied Brüder“ gesungen.

Viele weitere Bilder findet ihr in unserer Galerie!

Laura & Tobi

Wir sind zurück!

Nach einem erneut schwierigen Corona-Winter kommt nun der Frühling, und damit gehen auch unsere Gruppenstunden wieder los! Die Hirsche (Wölflinge), Schleiereulen und Panther (beides Jungpfadfinder) treffen sich von nun wieder wöchentlich und freuen sich auf gemeinsame Aktivitäten in Hochdorf und der March!

Alle genaueren Infos findet ihr auf den Seiten der jeweiligen Gruppen.

Bezirks-Winterhütte 2020

Breisgau und die starken Pfadis

Im Jahre 2020 gab es im Bezirk Breisgau sehr viele Pfadis. Das Land war langsam überbevölkert und wir mussten neues Land suchen. Mit unserem Langboot stachen wir, eine Hundertschaft von Wikingern, am 30.1. von Flake aus in See um neue Gebiete zu erkunden und uns zu Nutze machen. Doch gerade auf halben Weg in Richtung Westen froren wir im Eis vor Grönland fest. Was nun? Essen, Trinken und frische Unterwäsche waren knapp, wir mussten uns dort irgendwie wegeisen. Die Crewmitglieder, die alle zufällig Julian hießen, berieten sich mit ihrem Kapitän Halvar und dem Steuermann Snorre. In diesem Moment sahen sie in naher Ferne eine Gestalt langlaufen, bei näherem Kennenlernen stellte er sich als Helg vom Stamm der Karibujäger vor. Zusammen stärkten sie sich mit traditionsreichen Käsespätzle in rauen Mengen aus der Bordküche. Nach einer erholsamen Nacht wandten wir unsere Handwerksfähigkeiten an und stellten Handelsware wie Langbögen, Wikingerschilder und Angeln her. Der Stamm war begeistert davon und versprach uns, von dieser Eisscholle los zu bekommen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen berichteten sie uns von ihrem derzeitigen Problem. Durch die immer heißeren und längeren Sommer schmelzen ihre Iglus! Da kam natürlich unsere Wikingerehre ins Spiel! Bei einem super coolen Geländespiel sammelten wir Ressourcen um gute nordische Holzhäuser zu bauen. Und das mit Erfolg! Diesen Erfolg feierten wir ausgiebig, manche Stammesmitglieder kamen sich dabei sogar sehr nah. Am nächsten Tag konnten wir dann endlich zur Tat schreiten und unser Langboot aus dem Eis befreien. Wir hissten die Segel, und machten uns auf den Weg, in der Hoffnung, weder einem Eisberg noch einem Eisbären über den Weg zu fahren. Sicher und ohne weitere Zwischenfälle kamen wir wieder in Flake an.

Die Bilder zur diesjährigen Bezirkshütte findet ihr in der Galerie.

Judith & Juli

Radtour zum Naturzentrum Rheinauen und zum Europapark

Die Gruppe Luchse hat vom 04.-06.05.2018 eine Fahrradtour nach Rust gemacht.

Dort haben wir das Naturzentrum Rheinauen besucht und sind auch in den Europa-Park gegangen.
Im Naturzentrum haben wir den Klimawandelgarten besucht und einen Aussichtsturm
bestiegen. Von dort oben hatte man eine großartige Aussicht in die Rheinebene, das nahe
Elsass und auf den „Silverstar“ des Europa-Parks.
Nachmittags haben wir bei einer Falknerei eine beeindruckende
Greifvogelvorführung besucht. Wusstet Ihr, dass ein Wanderfalke im Sturzflug bei seiner Beutejagd bis zu 360 Stundenkilometer erreichen kann?
Übernachtet haben wir in unseren eigenen Zelten auf dem Camp Resort des Europa Parks und am Abend haben wir am Lagerfeuer gegrillt.
Ein paar Bilder folgen noch.

Versprechen und Aufnahme 

Die Wölflinge der Gruppe Schlaue Schleiereulen und ein neuer Wölfling der Gruppe Panther legen im Augenblick feierlich ihr Pfadfinderversprechen ab und werden dann in den Stamm und damit in die weltweite Gemeinschaft der Pfadfinderinnen und Pfadfinder aufgenommen. Nachher kehren alle mit Fackeln zurück zum EGZ in Buchheim zum bereits entzündeten Lagerfeuer.